zurück weiter
 
zurück

Salone del Mobile Milano 2018 17-22 aprile 2018

Auf einem 350 Quadratmetergroßen Stand, der vom künstlerischen Leiter der Firma, Francesco Rota entworfen wurde, stellt sich der Möbelhersteller für den Wohn-und Objektbereich diesmal mit Möbeln vor, die auf Komfort ausgerichtet sind und sich an unserem modernen Lebensstil orientieren.

Die weitläufige Fläche, die auf drei Seiten offen ist, lädt dazu ein neue Crossover-Produkte sowie Bestseller kennenzulernen. Die harmonisch angeordneten Produkte entsprechen den Anforderungen der heutigen Lebensweise, die immer weniger zwischen Wohn-und Arbeitsbereichen unterscheidet und damit Mischräume benötigt. In Wohnungen wie in Büros.

Hier ist vor allem der neue Stuhl des finnischen Designers Antti Kotilainen zu nennen: der stapelbare Stuhl SEELA aus Polypropylen mit einfachen Linien und einem attraktiven Preis zeichnet sich durch eine Besonderheit aus. Eine in die Sitzschale eingelassene Sitzfläche aus Holz nimmt die runden Formen der Sitzschale wieder auf und bereichert den Stuhl mit einer warmen Ausstrahlung. Die Sitzfläche kann auch aus Polypropylen hergestellt werden, sodass man mit den verschiedenen Farbkombinationen spielen kann. Diese Version der Sitzfläche dient auch als Grundlage für die stoffbezogene Variante. Interessant sind auch die Hocker, die durch die breite Sitzfläche und die hohe Rückenlehne einen außergewöhnlichen Sitzkomfort bieten. SEELA setzt auf ein perfektes Zusammenspiel aus Ergonomie und Ästhetik und kann an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Dies zeigt sich auch in der Vielzahl der ausgestellten Modelle.

ADD das modulare Sitzsystem von Francesco Rota wird diesmal in der Version Soft gezeigt. Es ist als Erweiterung des bisherigen Sitzsystem entstanden, da auch im Objektbereich der Wunsch nach Komfort imm r größer wird: die Beine wurden um 10 cm gekürzt, damit dickere Kissen auf dem Sitzrahmen Platz finden. Auch die Maße werden großzügiger: das Sitzmodul ist nun 90 und nicht mehr 60 cm tief. Daraus entsteht eine viel komfortablere Sitzfläche, die nach Wunsch mit Leder oder Stoff bezogen werden kann. ADD Soft ist so perfekt für Länder, in denen großzügige Sitzmöbel gewünscht werden, passt aber auch in Wohnräume oder Loungezonen. Auf der Messe wir ADD Soft in einer originellen Eckversion gezeigt: die Rückenlehne wird unterbrochen und scheint so in eine Sitzbank über zu gehen. Auf der anderen schließt eine Tischplatte aus Fenix die Komposition ab. Gegenüber befindet sich eine Komposition mit Vis-à-vis angeordneten Rückenlehnen, ein Polsterhocker KIPU von Anderssen & Voll sowie ein Sessel UNO von Francesco Rota mit einigen Tischchen, wodurch eine elegante Zone zum Entspannen entsteht.

Auch der Tisch ACCA von Francesco Rota wird in einer neuen Version gezeigt: mit einer Höhe von 110 cm passt er gut zu den Hockern SEELA und dem Hocker GIRO von Fabio Bortolani, der diesmal mit Rückenlehne präsentiert wird. ACCA kann mit Steckdosen versehen werden und eignet sich damit perfekt für Coworkingzonen.

ACCA wird zum Hochtisch, wohingegen PANCO von Romano Marcato jetzt auch als Tisch mit Höhe 74 cm angeboten wird. Er wird in einer Version mit Wandbefestigung gezeigt und in Kombination mit Kipu entsteht daraus ein gemütlicher Wohnbereich.

Natürlich dürfen auch das Tischsystem Fork von Tomoya Tabuchi, das modulare Sitzsystem PLUS, mit seiner angeborenen Vielseitigkeit, sowie ADD, ebenfalls von Francesco Rota nicht fehlen.

Die starke Präsenz des Holzes passt gut zu den Stoffen und deren Farben: grau, beige, aber auch Rot- und Orangetöne. All dies schafft eine Atmosphäre, die den Besucher des Lapalma Standes buchstäblich zum Verweilen und Entspannen einlädt.

LAPALMA beim Fuorisalone
Lapalma ist im Rahmen der Design Week auch am Fuorisalone als Partner von Onlife präsent. Millennials at Home, eine Ausstellun, von Elle Decor Italia iniziert, ist vom 16.-19. April im Palazzo Bovara, Corso Venezia 51 in Mailand zu sehen. Die Ausstellung befasst sich mit der Beziehung, die Millennials zum Wohnen haben: das modulare Sitzsystem PLUS von Francesco Rota wurde für die Eingangshalle ausgewählt. Gut 10,5 m PLUS in den Farben dunkelrot, haselnuss, puderrosa und kürbisgelb, bieten Sitzfläche für das internationale Publikum und zeigen die extreme Vielseitigkeit des Produkts.

Aber das ist noch nicht Alles. Lapalma ist auch im Pavillon Living Nature präsent. Die Natur des Wohnens wurde vom Salone del Mobile zusammen mit dem internationalen Studio für Design und Innovation Carlo Ratti Associati (CRA) entwickelt. Die Ausstellung wurde auf der Piazza Duomo vor dem königlichen Palast aufgebaut und wird vom 17.-25. April zu sehen sein. Das ungewöhnliche an der 500 Quadratmeter großen Fläche ist, dass sie vier natürliche Mikrokosmen beherbergt und so alle vier Jahreszeiten gleichzeitig existieren können. Die Ausstellung spricht die Besucher stark auf der emotionalen Ebene an und zeigt wie die Aussöhnung von Mensch und Natur, die im Zuge der Diskussion um Nachhaltigkeit immer wieder zur Sprache kommt, erreicht werden kann. Für dieses ungemein wichtige Projekt wurden die Polsterhocker KIPU von Andersen & Voll zur Verfügung gestellt und laden die Besucher zum Ausruhen ein.