zurück weiter
 
zurück

Orgatec 2016 25-29 ottobre 2016

Lapalma präsentiert anlässlich der Orgatec 2016 (25. bis 29.10.) das Ergebnis eines Arbeitsprozesses, bei dem die Firma neue Gestaltungsperspektiven auslotete. Hierfür hat sich Lapalma an der fließenden Grenze zwischen Wohn- und Arbeitsbereich orientiert.

Sensibilität und Verständnis gegenüber einer neuen Art, den Bereich „Arbeit“ zu leben, Kompetenz auf technischer Ebene und tiefgehende Kenntnisse der Branche haben Lapalma dazu veranlasst, sich immer mehr flexiblen und vielseitig einsetzbaren Lösungen und Produkten zuzuwenden. Diese verleihen Ruhe- und Loungezonen einen persönlichen Stil und bieten die Möglichkeit, auch die klassischen Bereiche „Schreibtisch“ oder „Besprechungsraum“ neu zu interpretieren.

Dem sogenannten „Light Office“ hat sich Lapalma zunächst mit ADD – einem modularen Sitzsystem, das von Francesco Rota entworfen und erst kürzlich mit dem Red Dot-Award ausgezeichnet sowie vom „Compasso d’Oro“ lobend erwähnt wurde – gewidmet. Anlässlich des „Salone del Mobile 2016“ wurde ein passender Tisch in Mailand präsentiert.

Mit seinem Gestell aus Aluminiumprofilen und elastischen Gurten, die höchsten Sitzkomfort garantieren und mit Sitzkissen, Rückenlehnen, Tischplatten sowie anderem Zubehör kombiniert werden können, bietet ADD die Möglichkeit, verschiedenste Kompositionen zu gestalten. Dies kann ein klassischer Zweisitzer, aber auch ein s- oder kreisförmiges Modul sein, das sich den unterschiedlichen Raumgegebenheiten im Objektbereich anpasst.

Anlässlich der Orgatec 2016 wurde das System um zusätzliche Stauraumelemente erweitert. Somit ist ADD dank seiner einfach kombinierbaren Module ein umfassendes Produktprogramm, das sich perfekt in die bestehende Kollektion von Lapalma integriert und damit die Vielfalt für ganzheitliche Raumlösungen erweitert. Zusammen mit Produkten die eigens für den „Light Office“ entworfen wurden, wie z.B. der Polsterhocker Kipu, die Beistelltische Jey und Yo, das Trennwandsystem Screen oder andere „Evergreens“ von Lapalma, lässt sich so ein neuer Look für jedes Büro kreieren.

Der 400 Quadratmeter große und von Francesco Rota (künstlerischer Leiter von Lapalma) gestaltete Messestand setzt verschiedene Möglichkeiten, den Bereich Büro zu leben, in Szene: vom klassischen Arbeitsplatz, bei dem Sitzmöglichkeiten – kombiniert mit Tischen und Stauraummöbeln – eine kontinuierliche Einheit bilden, über den alleinstehenden Schreibtisch hin zu Sitzungs- und Gemeinschaftsräumen. Auf das Gestell von ADD können Schubfächer und Boxen montiert werden, die als offene Regale oder, mit Türen oder Klappen versehen, als Schränke verwendet werden können.

Das System erlaubt, die einzelnen Elemente frei zu kombinieren und nach persönlichen Wünschen zu gestalten. Die Schranktüren können mit verschiedenen Materialien bezogen bzw. aus dem gleichen Material wie die Sitzkissen oder die Trennwand Screen hergestellt werden, sodass ein einheitliches Raumkonzept entsteht. Screen, der in einer Version präsentiert wird, die stark auf die Materialwirkung setzt, wird so zu einem richtigen Einrichtungsgegenstand, mit dem man auch in großen Gemeinschaftsräumen kleine, wohnliche Bereiche schaffen kann.