zurück weiter
 
zurück

IMM 2015 19-25 gennaio 2015

LOUNGING. Neue Entwürfe von Lapalma für die IMM 2015.

Es gibt Orte, an denen wir unsere Zeit zwischen einem Termin und dem nächsten verbringen, wo wir andere Menschen treffen, uns entspannen, uns unterhalten, den Tag organisieren oder einfach auf einen wichtigen Termin warten.

Das Bedürfnis unserer modernen Welt, sich auch in öffentlichen Räumen zurückziehen und wohlfühlen zu können, erfordert neue Modelle für die Gestaltung von öffentlichen und privaten Räumen, die sich von einer individualistisch geprägten Gestaltung „nach Maß“ eher  zu einem neuen Konzept des „Sharing“ bewegen.

Wir teilen alles – Bilder, Wörter, Gedanken – wir sind immer mehr online und über Vieles informiert.

Die neue hochtechnologische Welt führt bei Entwerfern und Firmen zu einem Paradigmenwechsel, ohne jedoch die Bedeutung des Individuums und seiner Bedürfnisse aus dem Blick zu verlieren.

Intelligente Einrichtungslösungen erhöhen die Produktivität, tragen zur Kostenoptimierung bei, begünstigen Flexibilität, fördern die Interaktion zwischen Menschen und den kulturellen Austausch. Sie stimulieren die Kreativität, wirken anziehend und reduzieren nicht zuletzt die Auswirkungen auf die Umwelt.

Ein Umdenken bei Lapalma, das unter der klugen artistischen Leitung von Francesco Rota zu einer neuen Vision führt, und alle Lebensräume einbezieht: Wohnräume, für die flexible und vielseitige Einrichtungen angebracht sind, Büroräume, die weit davon entfernt sind kalte, computerisierte Räume zu sein und eher zu Lebensräumen werden, die uns empfangen und mit denen wir uns identifizieren, und schließlich der Bereich Lounge.

Diesem zuletzt genannten Bereich widmet die Firma aus Venezien, die seit 30 Jahren einer der Hauptakteure im Bereich der Wohn- und Objekteinrichtung ist, seine Präsenz an der IMM in Köln in der Überzeugung, dass „Gemeinschaft“ in der heutigen Zeit immer mehr mit „Erfahrung“  von Orten, Empfindungen, Gefühlen, Personen und Geschichten gepaart sein muss.

Warteräume an Flughäfen, Durchgangszonen, Restaurantbereiche, öffentliche Räume, in denen man sich auf das Lesen einer Zeitung konzentrieren oder in kleinen Gruppen diskutieren, einen Kaffee trinken, sich treffen oder einfach eine kleine Pause machen möchte, wurden in dem Bewusstsein neu gestaltet, dass die Wartezeit möglichst angenehm verbracht werden und uns Anschlussmöglichkeiten für die neuesten Technologien bieten oder einfach mit einem angenehmen Anblick erfreuen soll.

Unbestrittener Protagonist des Bereichs Lounge ist ADD, eine System aus flexibel kombinierbaren Sitzgelegenheiten, das von Francesco Rota entworfen wurde, um den Anforderungen des Objektbereichs gerecht zu werden, sich aber auch für den Wohnbereich eignet. ADD ist extrem flexibel und reicht vom Zweisitzer-Sofa, das sich perfekt für das Wartezimmer eines Anwaltsbüros oder eine Praxis eignet, bis zu ausgeklügelten Sitzsystemen für öffentliche Räume, wie Museen oder Flughäfen.

ADD kann mit verschiedenem Zubehör wie Tischchen, Behältern für Zeitschriften o. ä. und Anschlüssen für Smartphones und Tablets ausgestattet werden und interpretiert den Bereich Lounge mit seinen unendlichen Möglichkeiten perfekt auf moderne Art und Weise.

Neben ADD werden an der IMM Köln 2015 der Polsterhocker Kipu von Andersen & Voll und andere Neuheiten sowie einige „Kult“-Produkte von Lapalma zu sehen sein, wie z.B. der Stuhl Cut von Francesco Rota in einer neuen Version mit Vierbeingestell aus Esche und der Hocker Lem, designt von Shin & Tomoko Azumi, der kürzlich im Rahmen des Projekts „Be Original“ von Elle Decor Italien als eines der Produkte, die die Geschichte des Designs von den 50er Jahren bis heute geprägt haben, ausgezeichnet wurde.

Lapalma präsentiert neue Lösungen für die Zukunft zum Wohnen, Kontakteknüpfen, Entspannen, Experimentieren und Fühlen.